Category: Digitale Welt

Android Update auf Nexus 5X

22.09.2017: Android 8 Update auf Nexus 5X

Das sieht diesmal wirklich nach dem finalen Update für das Nexus 5X aus! Und leider nicht, weil keine neuere Version von Google zur Verfügung gestellt wird, sondern aufgrund des Ausfalls des Smartphones.

Das OTA Update im September schien zunächst problemlos zu laufen. Einige Tage später schaltete sich zunächst das Nexus 5X trotz gutem Ladezustand aus. Nach mehreren Einschaltversuchen startete es, zeigte die Google-Maske und dann die Android-Animation. Während des Abspielens der Animation blieb diese plötzlich hängen und das Nexus bootete erneut. Nun läuft es es im “Bootloop” bis der Akku leer ist…

Leider ist der Bootloop bei dem von LG gebauten Nexus kein Einzelfall. Es gibt wohl bei der Hardware Probleme mit EMMC / CPU. Ob hier ein Hardwaredefekt vorliegt oder das Update auf Android 8 das Smartphone unbrauchbar gemacht hat, ist bislang noch nicht klar. Jetzt heißt es erst einmal warten, was andere Nexus 5X Nutzer berichten.


13.09.2016: Android 7 Update auf Nexus 5X

In der zweiten Septemberwoche wurde Android 7 für mein Nexus 5X per OTA Update bereitgestellt. Der Download und das Update selbst verliefen völlig problemlos. Alle installierten Anwendungen liefen nach dem Update ebenfalls ohne Schwierigkeiten.

Was bringt das Update?

Für den Nutzer sind im Wesentlichen zwei Änderungen feststellbar:

  • Ein Splitscreen für Apps mit einstellbarer Größe (Slider in der Mitte), aktivierbar über einen längeren Druck auf die Übersichtstaste

android7_2

  • Benachrichtigungen mit direkter Eingabemöglichkeit und einstellbaren Benachrichtigungsstufen

Verpasse ich etwas, wenn ich kein Update auf Android 7 erhalte?

Nicht wirklich. Das Update bringt keine wichtigen neuen Funktionen. Inwieweit Sicherheitsaspekte von Relevanz sein könnten, lässt sich schwer beurteilen.

  • Author:rainer
  • Tags: No tags
  • Comments:0

Von der Rechnung zur Bezahlung

Bei der Begleichung von Rechnungen gewinnt man in Deutschland immer wieder den Eindruck, dass die Zeit irgendwann stehengeblieben sein muss.

Bei Onlineshops erfolgt die Rechnungsabwicklung meist direkt online beim Bezahlvorgang und die Shops sind bemüht, möglichst wenig Hindernisse aufzubauen, die während des Bezahlvorgangs noch zum Abbruch der Bestellung führen könnten.

Für regelmäßige Zahlvorgänge sind die Lieferanten bemüht, eine Abwicklung per Lastschrift (oder Dauerauftrag) zu erreichen.

Und was ist mit Rechnungen von Lieferanten, die per Post ins Haus flattern oder elektronisch zugestellt werden? Teilweise finden sich bei postalischer Zustellung begleitend zur Rechnung immer noch Überweisungsträger beigefügt oder die Bankdaten sind als Fusszeile in kleinster Schrift angedruckt und irgendwo im Text findet sich dann noch eine Ziffern/Zeichenkombination, die zur Zuordnung bei Bezahlung auf jeden Fall angegeben werden soll.

In Folge ist der Zahlungspflichtige dann damit beschäftigt, die Daten zusammenzusuchen und möglichst fehlerfrei bei der Onlineüberweisung (oder dem Überweisungsträger) einzutragen. Der Empfänger wiederum schaut sich die Einzahlungen an und wird meist händisch die Zahlung einer Rechnung zuordnen. Warum? Im Verwendungszweck den der Kunde eingetragen hat, finden sich weitere Angaben zu Datum, Artikelbezeichnung, es gibt Trennzeichen in den oft langen Zahlenkolonnen und am Ende ist keine automatisierte Zuordnung mehr möglich.

Wenn schon Rechnungen in Papierform bereitgestellt werden, warum werden auf den Rechnungen keine Codes aufgedruckt, die es dem Kunden ermöglichen eine teilautomatisierte Überweisung auszuführen? Diese sind am Markt verfügbar.

Interessanterweise scheinen hier Kommunen als Vorreiter zu fungieren.

  • Knöllchen in Kaiserslautern können per Paypal durch Scannen eines QR-Codes auf dem Ticket bezahlt werden.
  • Ordnungswidrigkeiten können beispielsweise in Heidelberg durch Scannen eines QR-Codes über GiroCode beglichen werden.

Die Kommunen sehen den Vorteil eines Einsparpotentials beim Zeit- und Ressourcenbedarf; die Zahlungsbestätigung erfolgt schneller und das Risiko für falsche Aktenzeichen, IBANs u.a. ist minimiert, eine aufwändige Nachbearbeitung entfällt. Im Falle von Paypal werden internationale Zahlungen darüber hinaus ebenfalls problemlos akzeptiert, bei ausländischen “Zahlungspflichtigen” ein weiterer Vorteil.

Und wann dürfen wir Kunden damit rechnen, dass so etwas Banales wie ein QR-Code mit den Bankdaten auf Rechnungen aufgedruckt wird?

  • Author:rainer
  • Tags: No tags
  • Comments:0

WIN10 Fehler 0x8024401c

Da habe ich für meinen Vater ein neues Notebook von Lenovo IdeaPad 110-15ISK besorgt, will das Notebook für ihn einrichten und beim WIN10 Update-Prozess erscheint der Fehlercode 0x8024401c und vereitelt den Update Vorgang obwohl eine größere Zahl an Updates zur Installation bereitstehen müssten.

Die Suche im Internet ergibt eine Vielzahl von Lösungsvorschlägen:

  • Treiber, der als fehlerhaft in den Listungen angezeigt wird, von der Herstellerseite herunterladen und aktualisieren
  • Netzwerkadapter neu installieren
  • IPv6 deaktivieren
  • Über Registry Editor Eintragungen ändern

Allerdings handelt es sich hier um ein fabrikneues Notebook, dass ein Update verhindert! Eine Rücksetzung und Neueinrichtung war ebenfalls nicht zielführend. Ich stand kurz davor, das Notebook zurückzuschicken.

Interessanterweise habe ich mir noch den Updateverlauf angeschaut. Hier war ein Eintrag eines Windows-Updates verzeichnet. Dieses Update habe ich deinstalliert und anschließend führte ein Klick auf “Nach Updates suchen” zur Anzeige und Installation von Updates – ohne Fehler.

Aufgrund der Zahl der Varianten, die im Internet als Lösung offeriert werden, ist wohl damit zu rechnen, dass auch die Fehlerursache vielfältig sein dürfte. Zumindest bei Neuinstallationen würde ich mein Vorgehen in Erwägung ziehen 😉

  • Author:rainer
  • Tags: No tags
  • Comments:0

Wechsel von Fritzbox 7390 auf 7490

Beim Umstieg von DSL16 auf VDSL100 habe ich zunächst die Fritzbox 7390 weitergenutzt, da sie VDSL100 unterstützt. Leider zeigten sich bei Entertain Artefakte und andere Störungen bei Bild- und Tonqualität und bei Senderumschaltvorgängen. Schaut man sich die Leistungsdaten und die Berichte in den Foren an, so gibt es Vorteile der Fritzbox 7490 in der generellen Performance, beim Modem, dem USB-Anschluss und beim WLAN.

Nach Umstellung auf die Fritzbox 7490 steigert sich die Download Performance von 96,2Mbps auf 109,3Mbps und beim Uplink von 40,0Mbps auf 40,7Mbps.

Der Wechsel der Fritzbox ist sehr einfach durchzuführen.

Zunächst sollte die Konfiguration gesichert werden:

  • Datensicherung der bisherigen Konfiguration über System/Sicherung/Sichern
  • Ein Kennwort vergeben und sich dieses gut merken, da es bei der Einspielung benögtig wird! Alle Auswahlmöglichkeiten bei der Sicherung anhaken.
  • Die Fritzbox stromlos machen, da bei festen IP-Adressen ein Adresskonflikt auftaucht und evtl. eine Anmeldung am falschen WLAN erfolgen könnte.

Jetzt kann die neue Fritzbox 1:1 identisch verkabelt werden und die Konfiguration eingespielt werden:

  • Einspielung über System/Sicherung/Wiederherstellen. Bei mir wurden alle Einstellungen problemlos übernommen.

Allerdings gibt es Ausnahmen, die folgende Komponenten betreffen:

  • Werden Repeater, Smarthome-Komponenten und DECT-Telefone eingesetzt, so müssen diese mit der Fritzbox neu verbunden werden, weil sich die Hardware/IDs geändert haben.
  • Wird der Fritzbox-interne AB genutzt, so werden die individuelle Ansagen bei der Datensicherung offensichtlich nicht mit übertragen. Hier ist also bei Bedarf ein Neuaufsprechen erforderlich.

 

 

 

  • Author:rainer
  • Tags: No tags
  • Comments:2

Automatische Fahrlichtschaltung

Die bei vielen neueren Fahrzeugen vorhandene automatische Fahrlichtschaltung (“Lichtautomatik”) ist eine nützliche Funktion zur Optimierung der Beleuchtung. Die Automobilhersteller haben sich Mühe gegeben, die dahinterstehende Logik möglichst so zu gestalten, dass alle Szenarien, die in der Fahrpraxis auftreten, abgedeckt werden. So wird durch einen Dämmerungssensor Dunkelheit und Tunneldurchfahrten berücksichtigt oder auch regen- oder geschwindigkeitsabhängig die Beleuchtung gesteuert.

Ein Grenzfall ist allerdings Nebel am Tage, wie er insbesondere im Spätherbst oder Winter auftreten kann. Dann löst der Dämmerungssensor nicht aus, weil es hell genug ist. Das Fahrzeug bleibt im Tagfahrlicht-Modus, obwohl die Sicht eingeschränkt ist und der nachfolgende Verkehr auf gut sichtbare Verkehrsteilnehmer angewiesen ist.

Mal sehen, ob die Ingenieurskunst hier auch noch eine Lösung findet.

  • Author:rainer
  • Tags: No tags
  • Comments:0

VDSL, Erfahrungen im zweiten Monat

Wir gehen nun in die fünfte Woche mit VDSL100 der Telekom und immerhin zeigen sich nun die Leistungsdaten stabil bei 95-97Mbps im Downlink und 40Mbps im Uplink. Auch die Telefonie funktioniert störungsfrei. Problematisch ist nach wie vor Entertain bei Live-TV mit schlechter Bildqualität, Kästchenbildung bei schnellen Bewegungen. Auch die Bildqualität bei Nutzung der Mediatheken über den Receiver liefert oftmals keine gute Bildqualität. Werden die Mediatheken hingegen über das Smart-TV abgerufen, treten diese Störungen nicht auf.

08.12.2016, 28. Tag:

  • Internet: stabil
  • Telefonie: stabil
  • Entertain:  Meldungen wie Systemüberprüfung und immer wieder Kästchenbildung.

09.12.2016, 29. Tag:

  • Internet: stabil
  • Telefonie: stabil
  • Entertain: Meldungen wie Systemüberprüfung und immer wieder Kästchenbildung.

10.12.2016, 30. Tag:

  • Internet: stabil
  • Telefonie: stabil
  • Entertain: Immer wieder Kästchenbildung bei schnellen Bildwechseln, auch bei Nutzung der Mediatheken über den Receiver. Komplett zurücksetzen des Receivers mit Neuinstallation der System-Software. Leider endet dieser Vorgang mehrfach mit der Meldung Update fehlgeschlagen (F103001).

11.12.2016, 31. Tag:

  • Internet: stabil
  • Telefonie: stabil
  • Entertain: Irgendwann kann tatsächlich das Update des Receivers erfolgreich abgeschlossen werden. Bei Senderwechsel kommt es zu Verzögerungen und kurzzeitgen Tonstörungen. Die Bildqualität ist verbessert. Um 21:35 Uhr bricht der Stream für ca. 30 Sekunden zusammen.

12.12.2016, 32. Tag:

  • Internet: stabil
  • Telefonie: stabil
  • Entertain: Latenzzeiten und Synchronisationsprobleme bei Senderwechsel sind nach wie vor an der Tagesordnung. Die Bildqualität ist in Ordnung, allerdings kommt es immer wieder zu Bild- oder Tonaussetzern von weniger als 1 Sekunde.

13.12.2016: 33. Tag:

  • Internet: stabil
  • Telefonie: stabil
  • Entertain: Die Mediathek-Nutzung über den Receiver liefert ein ruckelndes Bild. Direkt über das Smart-TV abgerufen, passt die Qualität hingegen. Das Bild beim Live-TV ist am Abend in Ordnung.

14.12.2016, 34. Tag:

  • Internet: stabil
  • Telefonie: stabil
  • Entertain: keine Informationen verfügbar

Zwischenfazit nach fünf Wochen VDSL100

  • Internet und Telefonie sind nun sehr stabil. Entertain ist aber leider immer noch keine Quelle der Freude. Während zu den Zeiten mit DSL16 sowohl die Senderumschaltung, die Mediatheken und die HD-Sender in guter Qualität zur Verfügung standen, ist die Kombination VDSL100 und Entertain 2.0 noch keine problemlose Kombination.

Die Woche 6 mit VDSL100 der Telekom startet mit Problemen mit dem Media Receiver bei Entertain und Live-TV sowie bei Verwendung des Receivers für die Mediatheken.

15.12.2016, 35. Tag:

  • Internet: stabil
  • Telefonie: stabil
  • Entertain: Kästchenbildung beim TV-Bild, dann zwischen 19.00 Uhr und 20.00 Uhr immer wieder kurzfristiger Abbruch des Streams mit Hängern von einigen Sekunden und Fehler F104030.  DerMediaReceiver wurde dann kurz vor 20.00 Uhr komplett zurückgesetzt. Anschließend ist das Bild  zunächst besser, Umschaltzeiten bei der Senderauswahl und insbesondere kurze Hänger bei ARD und ZDF nerven auch in der folgenden halben Stunde. Die Fehlerzahl bei der Übertragung ist hoch, deshalb ist auch diesmal das Abspielen aus der Mediathek direkt über das Smart-TV mit kurzen Bildstopps verbunden.

16.12.2016, 36. Tag:

Unter Internet/DSL-Informationen/Störsicherheit werden die Slider auf der Fritzbox 7390 in die Mitte zwischen maximale Performance und maximale Stabilität gebracht. Tatsächlich geht die Fehlerzahl auf Null zurück, die Performance sinkt auf 90Mbps im Downlink und 30Mbps im Uplink.

  • Internet: stabil
  • Telefonie: stabil
  • Entertain: Auf die Qualität des Bildes haben die Massnahmen nur eingeschränkt Einfluss. Es ist nur eine leichte Verbesserung festzustellen.

17.12.2016, 37. Tag:

Besorgung einer Fritzbox 7490 als Ersatz für die 7390.

  • Internet: stabil
  • Telefonie: stabil
  • Entertain: keine Informationen verfügbar.

18.12.2016, 38. Tag:

Migration der Konfiguration von der Fritzbox 7390 auf die 7490. Die Umstellung ist in einem separaten Artikel beschrieben. Die Performance steigt auf 109,3Mbps im Downlink und liegt beim Uplink bei 40,7Mbps. Die Fehlerzahl sinkt.

  • Internet: stabil
  • Telefonie: stabil
  • Entertain: Keine Ausfälle, allerdings zeigt das Live-TV Bild immer wieder deutliche Artefakte.

19.12.2016, 39. Tag:

Die Dezember Rechnung enthält eine “Routergutschrift” in Höhe des Monatsbeitrags. Dieser wurde ohne weitere Info gebucht.

  • Internet: stabil
  • Telefonie: stabil
  • Entertain: Keine Ausfälle, allerdings zeigt das Live-TV Bild immer wieder deutliche Artefakte.

20.12.2016, 40. Tag:

  • Internet: stabil
  • Telefonie: stabil
  • Entertain: stabile Bildqualität

21.12.2016, 41. Tag:

  • Internet: stabil
  • Telefonie: stabil
  • Entertain: Am Abend zeigt das Live-TV Bild wieder sehr deutliche Artefakte. Die Zahl der nicht behebbaren Fehler liegt zu diesem Zeitpunkt höher als zuvor.

Zwischenfazit nach sechs Wochen VDSL100

  • In dieser Woche erfolgt die Umstellung von der Fritzbox 7390 auf 7490, was eine weitere Steigerung der Datenübertragungsrate mit sich bringt. Leider ist die Bildqualität immer wieder schwankend.

Die Woche 7 mit VDSL100 der Telekom startet mit Problemen mit dem Media Receiver bei Entertain und Live-TV.

22.12.2016, 42. Tag:

  • Internet: stabil
  • Telefonie: stabil
  • Entertain: Leider tauchen am Abend immer wieder Artefakte auf. In dieser Zeit ist die Fehlerquote höher als normal. Bei der Fritzbox 7490 nehme ich unter Internet/Filter/Priorisierung/Echtzeitanwendung den Mediareceiver als neue Regel auf. Ein Unterschied ist bei der Bildqualität nicht erkennbar.

23.12.2016, 43. Tag:

  • Internet: stabil
  • Telefonie: stabil
  • Entertain: Es gibt weiter beim Live-Bild Artefakte. Unter Internet/DSL-Informationen/Störsicherheit werden alle Slider um eine Position von “maximale Performance” in Richtung “maximale Stabilität” verschoben.

24.12.2016, 44. Tag:

  • Internet: stabil
  • Telefonie: stabil
  • Entertain: stabil

25.12.2016, 45. Tag:

  • Internet: stabil
  • Telefonie: stabil
  • Entertain: stabil

26.12.2016, 46. Tag:

  • Internet: stabil
  • Telefonie: stabil
  • Entertain: stabil, allerdings zeigte eine HD-Aufzeichnung durchgehend Bildruckler und war nicht verwendbar. In der Mediathek zeigte sich eine schwankende Bildqualität. Unter Internet/DSL-Informationen/Störsicherheit werden alle Slider um eine weitere Position von “maximale Performance” in Richtung “maximale Stabilität” verschoben. Der Slider steht somit nun in der Mitte zwischen Performance und Stabilität. Anschließend ging die Fehlerquote deutlich zurück. Nachdem zum späteren Zeitpunkt die gleiche Sendung nochmal ausgestrahlt wurde, zeigte sich, dass auch diese Bildruckler aufwies, während andere Sender problemlos Bild und Ton lieferten.

27.12.2016, 47. Tag:

  • Internet: stabil
  • Telefonie: stabil
  • Entertain: stabil

28.12.2016, 48. Tag:

  • Internet: stabil
  • Telefonie: stabil
  • Entertain: stabil

Zwischenfazit nach sieben Wochen VDSL100

  • Internet und Telefonie sind stabil. Entertain ist besser geworden, aber noch nicht störungsfrei zu nutzen.

Wir starten mit stabilem Internet und Telefonie in die achte Woche mit VDSL100 der Telekom. Auch Entertain zeigt sich nun deutlich verbessert. Der Umstieg von der Fritzbox 7390 auf 7490 hat hier aufgrund der besseren Performance und des neueren Modems eine Stabilitätssteigerung gebracht. Auch hat sich die Verschiebung der “Slider” unter Internet/DSL-Informationen/Störsicherheit in die Mitte zwischen “maximale Performance” und “maximale Stabilität” eine Reduzierung der Fehlerquote erbracht.

29.12.2016, 49. Tag:

  • Internet: stabil
  • Telefonie: stabil
  • Entertain: stabil

30.12.2016, 50. Tag:

  • Internet: stabil
  • Telefonie: stabil
  • Entertain: stabil

31.12.2016, 51. Tag:

  • Internet: stabil
  • Telefonie: stabil
  • Entertain: stabil

01.01.2017, 52. Tag:

  • Internet: stabil
  • Telefonie: stabil
  • Entertain: stabil

02.01.2017, 53. Tag:

  • Internet: stabil
  • Telefonie: stabil
  • Entertain: stabil

03.01.2017, 54. Tag:

  • Internet: stabil
  • Telefonie: stabil
  • Entertain: stabil

04.01.2017, 55. Tag:

  • Internet: stabil
  • Telefonie: stabil
  • Entertain: stabil

Fazit nach acht Wochen VDSL100

  • Internet, Telefonie und Entertain sind nun endlich stabil.
  • Author:rainer
  • Tags: No tags
  • Comments:0

VDSL, Erfahrungen im ersten Monat

Die erste Woche mit VDSL100 der Telekom:

10.11.2016, der Umstellungstag:

  • Internet: Die Fritzbox zeigt 94,8 Mbps im Downlink und 40,2 Mbps im Uplink. Der Zugang ist stabil und schön schnell.
  • Telefonie: Keine Probleme, gute Sprachqualität.
  • Entertain: Der Mediareceiver hat einige Updates erhalten, allerdings zeigt der Receiver beim Umschalten zwischen den Sendern immer wieder die Meldung “Abspielen nicht möglich” und F105000. Die Meldung kann quittiert werden und dann ist ein Umschalten möglich.

11.11.2016, 1. Tag:

  • Internet: Stabil bei 94,8 Mbps im Downlink und 40,2 Mbps im Uplink.
  • Telefonie: Keine Probleme, gute Sprachqualität.
  • Entertain: Nach einem weiteren Update funktioniert das Umschalten zwischen den Sendern reibungslos.

12.11.2016, 2. Tag:

  • Internet: Stabil.
  • Telefonie: Keine Probleme.
  • Entertain: Der Stream bricht immer wieder ab oder ist stark vermindert. Das ist deutlich im Online-Monitor zu sehen (beige). Im Ergebnis ruckelt das Bild, bleibt hängen und oder der Ton ist verzerrt. Dann läuft es wieder, um kurze Zeit später wieder zu hängen. Über die Mediathek ist ein Stream problemlos möglich, d.h. es ist nur DSL betroffen.

vdsl_stream

13.11.2016, 3. Tag:

  • Internet: Ausfall von einigen Minuten gegen 11.00 Uhr. Danach Downlink von 97,2 Mbps und Uplink bei 40,4 Mbps, also eine leichte Steigerung der Übertragungsrate.
  • Telefonie: Schlechte Verbindungsqualität am Morgen beim Telefonieren, dann Totalausfall für den Zeitraum der Störung der Internetverbindung.
  • Entertain: Keine Probleme.

14.11.2016, 4. Tag:

  • Internet: Stabil.
  • Telefonie: Keine Probleme.
  • Entertain: HD-Sender läuft 10 Minuten, dann bleibt das Bild hängen, anschließend Fehlermeldung “Abspielen nicht möglich”. Receiver startet neu. Entertain läuft wieder. Eine Stunde später gibt es wieder Hänger, der Ton ist verzerrt. 10 Minuten später läuft die HD-Übertragung wieder. Die Fritzbox zeigt wieder einen Einbruch im IPTV Stream.vdsl4

15.11.2016, 5. Tag:

  • Internet: Stabil.
  • Telefonie: Stabil.
  • Entertain: Stabil.

16.11.2016, 6. Tag:

  • Internet: Stabil.
  • Telefonie: Stabil.
  • Entertain: Beim Umschalten zwischen den Sendern kommt es zu Verzögerungen und kurzen Hängern von einigen Sekunden beim Bild. Später am Abend kamen dann noch kurze Tonaussetzer hinzu.

Zwischenfazit nach einer Woche VDSL100

  • Während es bei Internet und Telefonie inzwischen stabil läuft, stellt Entertain immer wieder eine echte Spassbremse dar. Hier scheint derzeit durch die Auf- und Umschaltungen in der Stadt und die Softwarupdates am Receiver die Stabilität zu leiden.

Die zweite Woche mit VDSL100 der Telekom:

17.11.2016, 7. Tag:

  • Internet: Stabil.
  • Telefonie: Stabil.
  • Entertain: Beim Umschalten zwischen den Sendern kommt es zu Verzögerungen und längeren Hängern von einigen Sekunden beim Bild bis hin zur Fehlermeldung “Verbindung wird hergestellt”. Der Stream bricht hierbei so stark ein, dass selbst SD-Sender nicht mehr abspielbar sind. Nach 15 Minuten funktioniert das TV wieder. Eine Stunde später wiederholen sich die Probleme.
  • MediaReceiver wird in den Softwaredownload-Modus gebracht (4x Aus- und Einschalten). Nach dem Start läuft der Receiver auf einen Fehler und soll neu gestartet werden. Leider läuft der Receiver immer wieder auf den Fehler auf. Der Receiver lässt sich somit nicht mehr verwenden.

18.11.2016, 8. Tag:

  • Ein neuerlicher Versuch mit dem Download funktioniert am Morgen. Der Receiver startet wieder und auch die Programmumschaltung und das Abspielen der Sender funktioniert am Vormittag problemlos.
  • Internet: Zunächst stabil. Gegen 17.00 Uhr Feststellung, dass nur noch 17 Mbps im Downlink und 1 Mbps im Uplink zur Verfügung stehen. Neustart des Routers ergibt leider auch wieder die gleichen niedrigen Werte. Störungsmeldung an Telekom um 18.10 Uhr. Rückmeldung, dass bei einer Prüfung ein Fehler festgestellt wurde. Eine Behebung der Störung war aber nicht möglich. Es wird am Montag weiter daran gearbeitet.
  • Telefonie: Stabil, aber mit Qualitätseinbrüchen aufgrund des niedrigen Uplinks.
  • Entertain: Funktioniert, wie unter DSL limitiert (1 HD-Sender belegt bereits ca. 9 Mbps).

vdsl7

19.11.2016, 9. Tag:

  • Verbindung ist stabil, nach wie vor ist nur DSL16 statt VDSL100 verfügbar. Entertain läuft gut.

20.11.2016, 10. Tag:

  • Verbindung ist stabil, nach wie vor ist nur DSL16 statt VDSL100 verfügbar. Entertain läuft gut.

21.11.2016, 11. Tag:

  • Um 13.37 Uhr erfolgt ein Anruf des Telekom Kundenservice. Das Problem wird bestätigt und um 13.40 Uhr stehen wieder 92,4 Mbps Downlink und 40,3 Mbps Uplink zur Verfügung. Die Entertain-Problematik der Vorwoche wird angesprochen und vereinbart, dass um 19.00 Uhr ein weiterer Anruf erfolgt, um eine Prüfung zu ermöglichen. Die Ticketbearbeitung erfolgt professionell, hilfsbereit und freundlich.
  • Es sieht so aus, als würde Entertain funktionieren. Um 19.02 Uhr erfolgt der versprochene Anruf. Da die Probleme jeweils sporadisch mit Entertain aufgetreten sind, wird das Ticket noch nicht geschlossen und für den 22.11.2016 ein weiterer Anruf vereinbart. Sehr gutes Vorgehen!
  • Internet: stabil
  • Telefonie: stabil
  • Entertain: Läuft bis 19.53 Uhr, dann bleibt das Bild hängen, Fehler F104030, Wiedergabe nicht möglich. Nach Quittierung geht es weiter. Um 23.51 Uhr Umschaltung von ARD auf ZDF hat Verzögerung, danach ist Ton abgehackt und Bilder hängen immer wieder. Problem bleibt auch noch bis 23.58 Uhr bestehen. Der IPTV Stream ist zu niedrig. Rückschaltung auf ARD und wieder auf ZDF. Alles scheint zu funktionieren, um dann schon wieder bei der ARD zu hängen (0.00 Uhr).

vdsl_20161121

22.11.2016, 12. Tag:

  • Der Telekom-Service meldet sich vereinbarungsgemäß gegen 13.00 Uhr, um sich über die Ergebnisse des Vortages zu erkundigen. Aufgrund der weiter bestehenden Entertain Probleme entscheidet sich die Dame im Service für eine Portumschaltung in der Unterverteilung in der Strasse. Der Technikereinsatz wird für Donnerstag, im Zeitraum 8-12 Uhr verabredet.
  • Internet: stabil
  • Telefonie: stabil
  • Entertain: Mehrere Fehlermeldungen werden angezeigt, können aber quittiert werden. Später folgen wieder Hänger, die durch Senderwechsel behoben werden.

23.11.2016, 13. Tag:

  • Entgegen der Abstimmung mit dem Telekom Kundenservice meldet sich ein Techniker um 9.35 Uhr über die Mobilnummer und über die IP-Telefonnummer. Leider bin ich nicht erreichbar (war ja auch erst für den Folgetag vereinbart). Der Techniker teilt mit, dass die Verbindung kontrolliert wurde und die Geschwindigkeit sehr gut ist. Leider sind dies alles Dinge, die bereits bekannt sind, aber beim Entertain-Problem hilft die Messung nicht weiter. Eine Portumschaltung hat wahrscheinlich nicht stattgefunden, da auch kein neuer Sync erfolgt ist.
  • Internet: stabil bei 95Mbps Downlink und 40Mbps Uplink.
  • Telefonie: stabil
  • Entertain: Liefert zunächst kein Bild und Ton. Erst ein Neuboot des Receivers mit Neuladen der Software (4x starten) sorgt wieder für ein Bild. Gegen 18.30 Uhr ist ein neuer Sync auf dem Router zu sehen, evtl. wurde etwas beim Anschluss gemacht. Das Bild ist streckenweise in Ordnung, dann gibt es beim Programmwechsel  Verzögerungen und auch Hänger beim Bild. Der IPTV Stream kommt wieder nicht in ausreichender Bandbreite.

Zwischenfazit nach zwei Wochen VDSL100

  • Leider zeigt sich nun auch beim Internet Probleme, da statt VDSL100 plötzlich nur noch DSL16-Bandbreite geliefert wird. Die Probleme werden am nächsten Werktag behoben, allerdings bislang nicht die Entertain-Probleme.


Die dritte Woche mit VDSL100 der Telekom startet mit dem noch immer ungelösten Entertain-Problem:

24.11.2016, 14. Tag:

  • Internet: stabil
  • Telefonie: stabil
  • Entertain: Zunächst läuft Entertain gut, dann taucht zweimal der Fehler F104030 auf, der einmal quittiert werden kann und einmal nach der Quittierung kein Bild mehr liefert. Es muss erst zwischen Sendern umgeschalter werden, dann gibt es wieder ein Bild. Der Stream bricht in dieser Zeit kurzfristig wieder einmal ein. Um diesen Zeitpunkt herum (21.42 Uhr) erfolgt ein neuer Sync. Im späteren Verlauf kam es bei HD-Sendern wieder zu wechselnden Standbildern und Tonstörungen, die durch Senderwechsel behoben werden konnten.

25.11.2016, 15. Tag:

  • Internet: stabil
  • Telefonie: stabil
  • Entertain: stabil

26.11.2016, 16. Tag:

  • Internet: stabil
  • Telefonie: stabil
  • Entertain: stabil

27.11.2016, 17. Tag:

  • Internet: Spätestens seit dem nächtlichen Sync steht wieder nur DSL16 Geschwindigkeit zur Verfügung. Auch ein Neustart des Routers liefert keine höhere Geschwindigkeit. Um 15.33 Uhr wird eine Störungsmeldung an den Kundenservice der Telekom abgesetzt und dabei auch auf das Ticket der Vorwoche hingewiesen. Kurze Zeit später erfolgt die Bestätigung per e-mail, dass ein Fehler festgestellt wurde. Keine Ahnung, was jetzt schon zum zweiten Mal am Wochenende gemacht wird und anschließend für ein “Downgrade” sorgt.
  • Telefonie: stabil
  • Entertain: stabil, aber nur 1 HD Sender verfügbar aufgrund der reduzierten Leistung.

28.11.2016, 18. Tag:

  • Entgegen meiner Angabe ab 10.00 Uhr gut erreichbar zu sein, meldet sich der Kundendienst über das Mobiltelefon bereits um 08.13 Uhr. Es klingelt max. 2 Mal und dann kommt auch sofort eine SMS, dass eine 0800-er Nummer angerufen werden soll, um weitere Informationen zu geben. An einem Tag mit ca. 900.000 Telekom-Kunden, die seit dem Wochenende mit ihren Internetzugang, der Telefonie und dem TV Empfang Probleme haben, ist es keine leichte Aufgabe, über die Hotline weiterzukommen.
  • Zur Sicherheit wird der Router gegen Mittag noch einmal gestartet, was aber keine Änderung bewirkt.
  • Um 18.50 Uhr kommt eine weitere SMS und E-Mail, dass die Störung nicht beseitigt werden konnte und am Folgetag um 08.00 Uhr weiter daran gearbeitet wird.
  • Internet: Weiter DSL16 Geschwindigkeit
  • Telefonie: stabil
  • Entertain: Teilweise Kästchen-Bildung bei schnellen Bildwechseln, reduzierte Leistung.

29.11.2016, 19. Tag:

  • Um 08.04 Uhr geht eine SMS ein, die besagt, dass die Störung erledigt ist und das Ticket geschlossen wird. Aber auch nach 2 Neustarts des Routers läuft der Zugang weiter mit 17Mbps/1Mbps.
  • Da das Ticket geschlossen ist, wird um 13.56 Uhr ein neues Ticket mit Fehlerbeschreibung und verweis auf das vorherige Ticket abgesetzt. Wieder kommt der Standardtext per e-mail, dass nach der ersten Prüfung ein Fehler festgestellt wurde.
  • Internet: Weiter DSL16 Geschwindigkeit
  • Telefonie: stabil
  • Entertain: Teilweise Kästchen-Bildung, reduzierte Leistung.

30.11.2016, 20. Tag:

  • Um 09:55 Uhr geht die Info per SMS ein, dass der Änderungsauftrag zum Festnetz-Anschluss gerne ausgeführt wird. Ich habe keine Ahnung was das in Bezug auf eine Störungsmeldung bedeuten soll. Um 18:53 Uhr kommt die nächste SMS und E-Mail, dass die Störung nicht beseitigt werden konnte und am Folgetag weitergearbeitet wird. Geändert hat sich somit an Tag 20 leider nichts. Ein Routerstart bringt weiterhin den Sync mit niedriger Geschwindigkeit. VDSL100 steht nicht zur Verfügung.
  • Internet: Weiter DSL16 Geschwindigkeit
  • Telefonie: stabil
  • Entertain: Der Receiver weist auf ein neu zur Verfügung stehendes Softwareupdate hin und lädt eine neue Betriebssoftware und Benutzeroberfläche herunter. Bei der  Bildqualität scheint sich eine Verbesserung eingestellt zu haben.

Zwischenfazit nach drei Wochen VDSL100

  • Leider gab es einen erneuten Rückfall auf die DSL16-Bandbreite. Diesmal lässt die Störungsbeseitigung sehr zu wünschen übrig. Ob die Entertain-Probleme gelöst sind, lässt sich in Ermangelung von VDSL100 nicht beurteilen. Wir gehen somit in Woche 4 mit der Hoffnung, dass es eine gute Woche wird.


Die vierte Woche mit VDSL100 der Telekom startet ohne VDSL100. Noch immer sind nur 17Mbps im Downlink und 1Mbps im Uplink verfügbar. Geplant war ursprünglich nur ein kurzer Bericht mit Erfahrungen, was VDSL100 an Vorteilen mit sich bringt. Leider ist hieraus aufgrund der Schwierigkeiten erst einmal ein Fortsetzungsbericht geworden.

01.12.2016, 21. Tag:

  • Der Auftragsstatus hat sich mit Datum 29.11.2016 bei “MagentaZuhause L mit TV” von “in Bearbeitung” auf erledigt geändert. Nun sind keine offenen Aufträge mehr eingetragen. Das Ticket ist weiter in Bearbeitung, geändert hat sich heute nichts. Heute ist keine neue Statusinformation eingetroffen.
  • Internet: Immer noch DSL16 Leistungsdaten statt VDSL100.
  • Telefonie: stabil
  • Entertain: Weiter Klötzchenbildung bei Bewegungen und in der Mediathek keine kontinuierliche Bildfolge. Generell ist die Bildqualität heute schlecht.

02.12.2016, 22. Tag:

  • Das Ticket war auch um 13 Uhr weiter in Bearbeitung und es ist keine weitere Information eingegangen. Ich habe mich daher dazu entschlossen, den Service anzurufen. Nach 20 Minuten wurde ein Mitarbeiter der Telekom erreicht. Der Status wäre “in Diagnose”, es würde also daran gearbeitet. Aufgrund des Gesamtvorgangs mit der langen Behebungsdauer und geschlossenen Tickets ohne Behebung, habe ich darum gebeten, hier nun doch endlich weiterzukommen. Er wollte ein paar Minuten später zurückrufen. Der Rückruf erfolgte einige Minuten später und ich sollte zur Stufe 2 verbunden werden. Zunächst steckte ich wieder einige Minuten in der Warteschlange, schilderte mein Problem und die Leitung wurde neu initialisiert. Ich wurde gebeten den Router neu zu booten und tatsächlich lagen anschließend wieder 96,3Mbps im Downlink und 40,2Mbps im Uplink an. Die Meldung wurde um 13:57Uhr geschlossen. Ob es auch ohne einen Anruf bis zum Wochenende zu einer Störungsbehebung gekommen wäre?
  • Internet: Seit ca. 14 Uhr steht VDSL100 wieder zur Verfügung. Um 22:11 Uhr bis 22:12 Uhr ist die Verbindung komplett unterbrochen. Dann erfolgt wieder ein Sync mit 96,8Mbps und 39,8Mbps. Anschließend ist die Verbindung wieder stabil bis 23:48 Uhr. Da kommt es erneut zu einem kompletten Verbindungsabbruch. 23:49 Uhr ist der Link wieder da, allerdings nur mit 18,8Mbps im Downlink und 19,5Mbps im Uplink. Nach 3 Neu-Syncs stehen wieder 95,1Mbps/40,4Mbps zur Verfügung.
  • Telefonie: Telefonie ist stabil bis auf die Unterbrechungen.
  • Entertain: Die Bildqualität ist gut bis zur Unterbrechung. Danach erfolgt erst wieder ein sauberes Bild und Ton nach Senderwechsel. Anschließend ist die Qualität wieder in Ordnung.vdsl20160212_cut

03.12.2016, 23. Tag:

  • Internet: stabil
  • Telefonie: stabil
  • Entertain: stabil

04.12.2016, 24. Tag:

  • Internet: stabil
  • Telefonie: stabil
  • Entertain: stabil

05.12.2016, 25. Tag:

  • Internet: stabil
  • Telefonie: stabil
  • Entertain: Entertain liefert nach dem Einschalten nur mit Unterbrechungen Bilder. Nach Senderwechsel läuft alles wieder, allerdings werden bei schnellen Bildwechseln häufig deutliche Kästchen sichtbar. Die Statistik zeigt ein Anstieg von nicht behebbaren Fehlern. Das Problem hält den Abend über an.

06.12.2016, 26. Tag:

  • Internet: stabil
  • Telefonie: stabil
  • Entertain: Entertain läuft heute mit besserer Qualität. Schnelle Bildwechsel münden immer noch in leichte Kästchenbildung. Die Statistik zeigt weiterhin Fehler.

07.12.2016, 27. Tag:

  • Internet: stabil, allerdings hat es um 13:39 Uhr eineen neuen Sync gegeben. Anschließend gibt es wieder nicht behebbare Fehler in der Statistik.
  • Telefonie: stabil
  • Entertain: stabil bis 23:35 Uhr. Dann bricht der Stream komplett für ca. 30 Sekunden komplett ab. Bild und Ton sind danach erst wieder in Ordnung nachdem der Sender gewechselt wurde.

Zwischenfazit nach vier Wochen VDSL100

  • Nach telefonischer Nachfrage kommt Bewegung in die Störungsbehebung und es steht nach Neuinitialisierung wieder VDSL100 zur Verfügung. Die Qualität ist nun besser, allerdings ist die Stabilität immer noch etwas schwankend.

  • Author:rainer
  • Tags: No tags
  • Comments:0

Umstellung von DSL auf VDSL

Als Engpass hat sich in der Praxis sowohl der Downlink von 16Mbps als auch der Uplink von 1Mbps erwiesen. Sobald mehr als eine zeitkritische Anwendung betrieben wurde (HDTV, Gaming, IP Telefonie, VPN, Streaming,…) hakte es oder einer der Dienste war nicht mehr nutzbar.

Das hatte mich dazu bewogen, das seit Oktober 2016 verfügbare VDSL zu buchen. Die Auftragsbestätigung sieht eine Schaltung von VDSL100 mit Entertain zum 10.11.16 vor. Gleichzeitig erfolgt auch der Wechsel auf IP-Telefonie.

Was ist für die Umstellung zu tun?

Der Aufwand ist überschaubar und auch von einem technisch wenig erfahrenen Nutzer leicht selbst zu bewältigen, da die notwendige Grundverkabelung von der bisherigen Installation bereits vorhanden ist. Eine kurze bebilderte Beschreibung für die Umstellung wurde per Post vorab angeliefert. Ein Technikereinsatz erfolgt daher auch nur auf Wunsch des Kunden (kostenpflichtig) bzw. ggf. bei Providerwechsel.

Wichtig ist die Prüfung, ob der bisherige Router für VDSL geeignet ist (Datenblatt!). Ist dies nicht der Fall, so ist der Umstieg auf ein neueres Modell erforderlich.

Am Umstellungstag erfolgte ein Anruf der Telekom, um mitzuteilen, dass die Umschaltung nun erfolgen würde. Insgesamt vergingen dann noch ca. 30 Minuten, bis VDSL aufgeschaltet war, also ausreichend Zeit, die wenigen Schritte durchzuführen:

  1. Optional, falls vorhanden: Bisherige Komponenten, wie z.B. Splitter und/oder der NTBA (für ISDN) sind jetzt zu entfernen.
  2. Optional, falls der Anschluss bisher über einen Splitter erfolgte: Der Router wird nun direkt auf die erste Anschlussdose aufgeschaltet. Das Anschlusskabel, das bisher im Splitter eingesteckt war (RJ-45 Stecker), wird nun mit der ersten Anschlussdose verbunden. Da es sich hierbei i.d.R. um eine TAE-Dose handelt, wird noch ein Adapter RJ-45 auf TAE benötigt. Wird eine Fritzbox verwendet, so ist dieser Adapter im Lieferumfang enthalten. Hier bitte den beigen Adapter für DSL verwenden, der schwarze Adapter kontaktiert andere Adern!
  3. Optional. falls Entertain gebucht: Es wird ein Media-Receiver mit einer Typenbezeichnung >400 benötigt. Die 300er Serie soll wohl nicht im Zusammenspiel mit VDSL funktionieren – lief bei mir allerdings in einem kurzen Test problemlos. Der Funktionsumfang des neuen Gerätes übersteigt aber die alte Serie, deshalb macht ein Umstieg durchaus Sinn. Der Receiver benötigt Strom, einen HDMI-Anschluss zum Fernsehgerät und einen Netzwerkanschluss zum Router. Alle Kabel sind im Lieferumfang des Receivers enthalten.

Das waren schon die Schritte zur Verkabelung. Nun geht es an das Konfigurieren. Auf dem Router sind kleine Konfigurationsänderungen durchzuführen:

  1. Bei einem Providerwechsel müssen die neuen Zugangsdaten eingetragen werden. Erfolgt kein Wechsel, bleiben die Daten i.d.R. gleich. Auf der Fritzbox findet sich dies unter Internet/Zugangsdaten.
  2. Bei Wechsel auf VoIP-Telefonie ist von Festnetz auf Internettelefonie umzukonfigurieren. Auf der Fritzbox findet sich dies unter Telefonie/Eigene Rufnummer/Neue Rufnummer.
  3. Sofern bei Anwahl von Nummern im eigenen Ortsnetz die Ortsvorwahl nicht eingegeben werden soll bzw. in den Eintragungen im Router nicht angegeben wurde, kann dies bei der Fritzbox unter Telefonie/Eigene Rufnummer/Anschlusseinstellungen als Standorteingaben eingetragen werden.

Durch den Wechsel von DSL auf VDSL wird bei der Telekom wieder die Sprachbox automatisch aktiviert. Wird dies nicht gewünscht, so kann diese über das Konfigurationsmenü im Telekom Kundencenter / Telefoniecenter für jede Rufnummer wieder deaktiviert werden.

Nach der Erstinbetriebnahme des Media Receivers 400 erfolgen zunächst zahlreiche Updates bis der Receiver tatsächlich genutzt werden kann.

Das sollten dann alle notwendigen Schritte gewesen sein. Und alles sollte nun wieder funktionieren – nur viel, viel schneller.

  • Author:rainer
  • Tags: No tags
  • Comments:0

OpenStreetMap

Das OpenStreetMap Projekt generiert und stellt freie geographische Daten zur Verfügung. Die Daten dürfen lizenzkostenfrei verwendet und weiterverarbeitet werden.
Das Projekt lebt von der Mitarbeit und ich verwende für verschiedene Zwecke die Daten. Daher habe ich mich dazu entschlossen, mich hier einzubringen, um einen Ausgleich zu gewährleisten.

Derzeit nutze ich das Material für die Routenplanung auf dem Motorrad-Navi und Basecamp.

  • Author:rainer
  • Tags: No tags
  • Comments:0

Congstar, was nun?

Congstar überraschte bislang immer wieder mit interessanten und flexiblen Tarifmodellen.

In den letzten Monaten kommt Congstar allerdings ins Hintertreffen im Vergleich zum Wettbewerb.

Während andere Anbieter attraktive und günstige Pakete schnüren, inklusive eines  dem Nutzungsverhalten der Kunden angepassten höheren Datenvolumens und dem Zugriff auf das LTE Netz, ist bei Congstar nichts dergleichen zu finden.

Eifrig wird kommuniziert, dass es bei der Geschwindigkeit keinen entscheidenden Mehrwert für LTE gäbe, unberücksichtigt bleibt der Umstand, dass LTE gerade im Netz der Telekom im ländlichen Raum ausgebaut wurde und dort UMTS/HSDPA eventuell überhaupt nicht zur Verfügung steht. Statt dessen darf sich dann der Nutzer mit oft überlasteten EDGE Daten-Verbindungen herumschlagen. Da fragt sich dann der betroffene Kunde, wie Congstar darauf gekommen sein mag, dass es für  ihn in Ordnung ist, auf LTE zu verzichten.

Ob die Konzernmutter versucht die eigenen neuen Produkte zu Lasten des Tochterunternehmens zu platzieren? Warum bieten andere Provider (auch im Prepaid-Bereich) LTE an?

Zugegeben, auf dem Land sind bei O2 selbst bei LTE Freischaltung immer wieder  echte Versorgungslücken zu finden, aber es gibt auch noch ein weiteres Netz, das gut bis sehr gut ausgebaut ist.

In irgendeine Richtung muss bald Bewegung erfolgen, ansonsten werden sich die Kunden, die außerhalb der großen Zentren unterwegs sind, sich (weg)bewegen.

  • Author:rainer
  • Tags: No tags
  • Comments:0