• Author:rainer
  • Comments:0

Foscam im Aussenbereich installieren

Die Aussenkamera weist einen umfangreichen Kabelbaum mit Anschlüsse für Strom, Audio in, Audio out, Reset und LAN auf, der aber sehr kurz geraten ist (ca. 45cm Gesamtlänge inkl. Anschlussstecker).

kamera_kabel

Ist es an der Montageposition der Kamera möglich, eine Bohrung durch die Wand in den Innenbereich eines Gebäudes vorzunehmen, dann stellt sich die Frage, ob die Länge des Kabelbaums ausreichend bemessen ist, um durch Wand und Dämmung zu gelangen. Selbst bei älteren Bauten mit damals noch kleineren Dämmdicken ergeben sich durchaus 40cm Wandstärke. Dann liegt bereits ein Teil der Anschlussstecker innerhalb der Wand.

kamera_wandstaerke

Inzwischen sind die Stärken aufgrund der Energieeinsparverordnung noch größer geworden. Leider ist der Kabelbaum nicht abtrennbar, daher ergibt sich die Notwendigkeit einer größeren Kabeldurchführung, obwohl ggf. für den Betrieb über WLAN nur die Stromversorgung zugeführt werden muss. Wünschenswert wäre gewesen, dass der Stromanschluss separat ausgeführt wird, was den Anschluss vereinfacht hätte.

Alternativ hierzu können die Anschlüsse des Kabelbaums im Außenbereich verbleiben, da diese aber nicht wasserdicht ausgeführt sind, müssen diese im Freien geschützt werden. Eine Option hierfür ist das von Foscam angebotene Zubehörteil FAB99, eine wasserdichte Anschlussdose auf die die Kamera aufgeschraubt werden kann und die den Kabelbaum inkl. Anschlusstecker aufnimmt. Die Zuführung der benötigten Anschlüsse erfolgt über die Rückseite der Dose, also direkt in die Wand. Die Lösung sieht gut aus, setzt aber voraus, dass an der Montageposition der Kamera eine Bohrung durch die Wand möglich ist. Hier ein Video-Clip von Foscam zu diesem Produkt:

Oftmals kann es aber einfacher sein, die Wanddurchführung an einer Stelle zu realisieren, die bereits genutzt wird (Leerrohr, Fenster, Fensterrahmen, Kabeldurchführungen für Klingel, Gartenanschlüsse, Lichtanschlussleitungen, Bewegungsmelder…). Insbesondere wenn nur die 12V für die Kamera zugeführt werden muss, vereinfacht dies den Anschluss enorm. Dann sind lediglich die Anschlüsse des Kabelbaumes in einer Dose anzubringen. Hier bieten sich Abzweigkästen/-dosen aus dem Baumarkt an. Auf der sicheren Seite befindet man sich mit Ausführungen nach IP65.  Ungünstig ist hierbei, dass die Membran der Dose eingeschnitten werden muss, um die Membran um das Kabelstück an der Kamera zu legen. Die Dose muss hierfür zwei Voraussetzungen mitbringen:

  1. Die Membran muss herausnehmbar sein, da ansonsten keine Montage am Kabel erfolgen kann
  2. Die Bohrung in die die Membran eingesetzt werden soll, muss so gross sein, dass auch der dickste Anschlussstecker durch die Bohrung passt

kamera_membran

kamera_dose

Nach Einstecken der Membran in die Dose sollte mit etwas Silikon für ausreichende Dichtigkeit gesorgt werden.

No tags