• Author:rainer
  • Comments:0

Wechsel von Fritzbox 7390 auf 7490

Beim Umstieg von DSL16 auf VDSL100 habe ich zunächst die Fritzbox 7390 weitergenutzt, da sie VDSL100 unterstützt. Leider zeigten sich bei Entertain Artefakte und andere Störungen bei Bild- und Tonqualität und bei Senderumschaltvorgängen. Schaut man sich die Leistungsdaten und die Berichte in den Foren an, so gibt es Vorteile der Fritzbox 7490 in der generellen Performance, beim Modem, dem USB-Anschluss und beim WLAN.

Nach Umstellung auf die Fritzbox 7490 steigert sich die Download Performance von 96,2Mbps auf 109,3Mbps und beim Uplink von 40,0Mbps auf 40,7Mbps.

Der Wechsel der Fritzbox ist sehr einfach durchzuführen.

Zunächst sollte die Konfiguration gesichert werden:

  • Datensicherung der bisherigen Konfiguration über System/Sicherung/Sichern
  • Ein Kennwort vergeben und sich dieses gut merken, da es bei der Einspielung benögtig wird! Alle Auswahlmöglichkeiten bei der Sicherung anhaken.
  • Die Fritzbox stromlos machen, da bei festen IP-Adressen ein Adresskonflikt auftaucht und evtl. eine Anmeldung am falschen WLAN erfolgen könnte.

Jetzt kann die neue Fritzbox 1:1 identisch verkabelt werden und die Konfiguration eingespielt werden:

  • Einspielung über System/Sicherung/Wiederherstellen. Bei mir wurden alle Einstellungen problemlos übernommen.

Allerdings gibt es Ausnahmen, die folgende Komponenten betreffen:

  • Werden Repeater, Smarthome-Komponenten und DECT-Telefone eingesetzt, so müssen diese mit der Fritzbox neu verbunden werden, weil sich die Hardware/IDs geändert haben.
  • Wird der Fritzbox-interne AB genutzt, so werden die individuelle Ansagen bei der Datensicherung offensichtlich nicht mit übertragen. Hier ist also bei Bedarf ein Neuaufsprechen erforderlich.

 

 

 

No tags